Ihre Sprache:
Deutsch
English
Français
Türkçe
Polski
 

16.02.2011

Sperrung Gerhard Berger Halle

Durch die gefährdungsbedingte Sperrung der Gerhard Berger Halle werden der Stadt und den Vereinen erhebliche Kosten entstehen. Bei der Einbringung des Haushaltes waren diese Kosten noch nicht bekannt und sind bis heute, was die Reparaturkosten der Halle betrifft, immer noch nicht beziffert.

Der Stadtsportverband bittet den Betriebsausschuss für den Bäderbetrieb und Sport dem Rat der Stadt zu empfehlen, die Kosten für die Wiederherstellung der Halle und die Folgekosten für die Vereine in einer Rückstellung zusätzlich zu den bisherigen Ansätzen in den Haushaltsplan 2011 aufzunehmen und die Wiederherstellung der Halle mit höchster Dringlichkeit zu behandeln.

Begründung.

Aus den bisherigen Haushaltsansätzen

08.01.01.          Sportförderung,

08.01.02.          Planung, Bau, und Bereitstellung von Sportanlagen und

08.01.03           Betrieb, Bewirtschaftung und Unterhaltung von Sportanlagen

sind diese erheblichen Kosten nicht zu tragen.

Die bisherigen Haushaltsansätze sind aufgrund der bisherigen Einnahmenschätzung und Sparziele sehr restriktiv und haben keinen Spielraum mehr nach unten und eine Verschiebung von Maßnahmen in spätere Jahre ist auch nicht möglich, da nur Maßnahmen mit höchster Priorität auf der vom Sportamt erstellten Prioritätenliste berücksichtigt wurden.

Trotz eines erfolgten Notfallhallenbelegungsplanes und des Zusammenlegens von Trainingsstunden konnte der Bedarf an Trainingzeiten nicht gedeckt werden und verursacht bei den Vereinen erhebliche Folgekosten damit diese ihren gesellschaftspolitischen wichtigen Aufgaben nach kommen können.

Der Stadtsportverband Frechen fordert deshalb zusätzlich nochmals zu prüfen, ob eine zwischenzeitliche Nutzung der Gerhard Bergerhalle möglich ist und bitte die Wiederinbetriebnahme der Halle mithöchster Priorität zu betreiben.